Studium Generale

Schwarze Löcher - Nachrichten vom Rand der erkennbaren Wirklichkeit

Prof Dr. Harald Lesch, Universität München

Eigentlich hassen die Physiker:innen die Zeit. Denn in ihren Gleichungen ist die Zeit eine Laufvariable, die immer wieder auf Null gestellt werden kann, aber in Wirklichkeit gibt es keinen Weg zurück. Wir alle werden älter. Und das gilt für alles auch für das Universum. Seit es vor 13,82 Milliarden Jahren als Selbstorganisationsprozess begonnen hat, hat sich kein Zeitpunkt mehr wiederholt. Und obwohl die Mathematik es im Prinzip möglich macht, bleibt doch die Erkenntnis, es gibt keine Zeitreisen, es gibt keine Möglichkeit den kosmischen Zeitpfeil umzukehren. Dieses Unumkehrbare ist die Bedingung dafür, dass immer wieder neue Eigenschaften im Kosmos auftreten können. Bis hin zu reflektierenden Gehirnen auf einem kleinen blauen Planeten.

Moderation: Paul Leiderer