Studium Generale

Tierschwärme in der realen und der virtuellen Welt

 

Prof. Dr. Oliver Deussen, Universität Konstanz

Seit 2009 arbeitet der Exzellenzcluster „Centre for the advanced study of collective behaviour“ der Universtät Konstanz zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie an der Erforschung von Tierschwärmen. Zusammen bilden sie ein weltweit einzigartiges Ensemble von Forschungseinrichtungen in diesem Gebiet. Viele Tierarten treffen, genauso wie der Mensch, Entscheidungen nicht nur als Einzelwesen, sondern stimmen sie im Kollektiv ab. Daher ist das Verstehen der Dynamik von Schwärmen gleichzeitig auch ein Zugang zum Verständnis gesellschaftlicher Entscheidungsvorgänge. An der Universität Konstanz werden quantitative Methoden entwickelt, um Schwarmverhalten exakt zu vermessen, zu beschreiben und generelle Mechanismen daraus abzuleiten. Da insbesondere die Kausalität in Schwärmen schwer zu bestimmen ist, versuchen wir mit virtuellen Szenarien, das Verhalten von Einzeltieren und Schwärmen aktiv zu beeinflussen.

Oliver Deussen studierte Informatik an der Universität Karlsruhe (Jetzt: Karlsruher Institut für Technologie) und promovierte dort im Jahr 1996 mit einer Arbeit zur Dynamik von deformierbaren Körpern. Nach einem Aufenthalt an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg erhielt er einen Ruf auf eine Computergrafik Professur an der TU Dresden, wo er bis zu seinem Wechsel an die Universität Konstanz im Jahr 2003 arbeitete. Er ist stellvertretender Sprecher des Sonderforschungsbereichs (Transregio) „Quantitative Methoden des Visuellen Computing“ mit der Universität Stuttgart und einer der Sprecher des Exzellenzclusters „Centre for the advanced study of collective behaviour“. Seine Forschungsinteressen umfassen verschiedene Darstellungs- und Abstraktionsmethoden für die Computergrafik und virtuelle Realitäten, aber auch Geometrieverarbeitung und Verfahren der Informationsvisualisierung.  

Moderation: Paul Leiderer

Datum: 2020-11-30