Erst der Profit und dann die Moral? Demokratie und Verantwortung in Wirtschaft und Bildung

Erst der Profit und dann die Moral? Drei Forscherinnen und Forscher aus Konstanz und Kreuzlingen werden beim Wissenschafts-Talk „Grenzgänger Wissenschaft“ die Zusammenhänge von gesellschaftlicher Verantwortung, wirtschaftlicher Effizienz und der Rolle des Staates diskutieren. Anhand von praktischen Beispielen wie dem Abgasskandal oder Steuervermeidungsstrategien soll der Frage nach moralischen Grundsätzen auf dem globalen Markt nachgegangen werden. Werden in der Ausbildung Verhaltensformen gelehrt, die später zu moralisch fragwürdigen Entscheidungen führen? Entziehen sich Staaten der sozialen Verantwortung, wenn sie Steuervorteile für globale Unternehmen schaffen? Ist der Konsument der neue Wahlbürger? 


Referenten:

Prof. Dr. Christina Colberg (PHTG),
ist an der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) Dozentin für Natur, Mensch und Gesellschaft und forscht über Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Didaktik von Naturwissenschaft und Technik.

Prof. Dr. Stephan Grüninger (HTWG),
ist wissenschaftlicher Direktor des Konstanzer Instituts für Corporate Governance (KICG). Er ist an der Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Professor für Allgemeine BWL mit Schwerpunkt Managerial Economics und setzt sich mit Fragen zu Unternehmensethik auseinander.

Juniorprof. Dr. Sebastian Koos (Universität Konstanz),
ist an der Universität Konstanz Arbeitsgruppenleiter für Corporate Social Responsability und forscht zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und Konsumenten aus international vergleichender Perspektive.

Moderation:

Mario Testa

Datum: 15. Mai 2018


Formate